WORKSHOP WEEK

WORKSHOPWOCHE:
Frühbucherrabatt : -20% bei überweisungen vor 12. Juli!

Von 19. bis 23. Juli  gibt es wieder die (3G) Workshop Woche. Ich freue mich sehr wieder live unterrichten zu können und hoffe, dass Du dabei sein kannst! Mein Kurs richtet sich an alle, die ein tieferes Verständnis der ornamentalen Kunst erreichen möchten, um selber anspruchsvolle Ornamente und Muster entwerfen zu können. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Programm:

Tag 1: Ursprünge des Ornaments
Um Entwicklung, Sinn und Bedeutung der frühen Ornamente zu verstehen, begeben wir uns in die Entwicklungsgeschichte des Ornaments. Inspiriert von: „Die Einheit der Kunst – Weltgeschichte der Grundformen“ von Otto Antonia Graf. Angelehnt an die zeichnerisch-analytische Methode von Graf werden wir eine experimentelle Komposition ausarbeiten.

Tag 2: Sacred Geometry
Wir lernen die Grundlagen der heiligen Geometrie kennen und arbeiten auf spielerische Weise mit deren Grundformen: Mandorlen und Mandalas, Spiralen, goldene Schnittkonstruktionen, 12 künstlerische Rechtecke, Vesica Pisces, Blume des Lebens, Ovale, Bögen und Kurven, Metatronstern, 12 Polygonkonstruktionen, gotische Fensterkonstruktionen, keltische Motive. Workshop mit Zirkel und Geo-Dreieck.

Tag 3: Schriftzeichen und Symbole
Wie schauen die ältesten Schriften der Welt aus? Welche Symbole hat der Mensch erfunden und was ist der Link zum Ornament? Was passiert wenn wir mit diesen Schriftzeichen und Symbolen zeichnerisch experimentieren (z. B. rotieren, spiegeln)? Wir entwickeln verschiedenste Kompositionen, Kombinationen und experimentieren mit Schriftzeichen und Symbolen aus aller Welt.

Tag 4: Orientalische Muster
Schritt für Schritt werden wichtige Muster erklärt und gezeichnet. Dieses Grundwissen ist notwendig, um die auf den ersten Blick komplexen Muster zu verstehen, zu genießen, zu analysieren und schließlich gänzlich eigene Muster zu entwickeln. Die Methode ist von der „heiligen“ Geometrie abgeleitet, die wir ebenfalls kennenlernen werden.

Tag 5: Pattern Design.
Escher ist unter anderem bekannt für sein großes Talent mit ein oder zwei Formen eine Fläche lückenlos zu füllen. Ich werde dich einen Tag lang in Eschers grafische “Trickkiste” einführen, damit du diese Techniken (28 Methoden von Heesch) selber anwenden kannst, um eigene figurative und geometrische Muster zu entwerfen.
Abend: Wir diskutieren und entspannen uns bei einem gemeinsamen Aperitif.

Mitzubringen: Dein bevorzugtes Zeichenmaterial, Zirkel, Geo-Dreieck, Schere und/oder Cutter.
Zeitrahmen: Montag bis Freitag, jeweils von 10.00 bis 17.00h.

Preis für die ganze Woche : 360 Euro. Studierende: 180 Euro.
Preis pro Tag: 80 Euro. Studierende: 40 Euro.
Frühbucherrabatt : -20% bei überweisungen vor 12. Juli!
Rechnung erhalten Sie nach der Überweisung bzw. Barzahlung. Inkludiert im Preis sind alle Kursunterlagen als Pdf per Email, Papier, Snacks und Drinks. Nicht inkludiert: Mittagessen. Wir gehen gemeinsam in der Nähe essen.

Extra Info, Platzreservierungen & Bezahloptionen:
werner@vanhoeydonck.com oder 069911109296

Orientalische Muster

Schritt für Schritt werden wichtige Muster erklärt und gezeichnet. Dieses Grundwissen ist notwendig, um die auf den ersten Blick komplexen Muster zu verstehen, zu genießen, zu analysieren und schließlich gänzlich eigene Muster zu entwickeln nach der Methode der „heiligen“ Geometrie, die ich Ihnen vermittle.

Skriptum als PDf inkludiert. Material: Zeichenpapier, Zirkel, Bleistift.

Schriftzeichen und Symbole

Wie schauen die ältesten Schriften der Welt aus? Welche Symbole hat der Mensch erfunden und was ist der Link zum Ornament? Was passiert wenn wir mit diesen Schriftzeichen und Symbolen zeichnerisch experimentieren (z. B. rotieren, spiegeln)? Wir entwickeln experimentelle Kompositionen bestehend aus Zeichen, Schriftzeichen und Symbolen aus aller Welt um zu neuen Erkenntnissen zu kommen und Zusammenhänge zu verstehen.

Skriptum als PDf inkludiert. Material: Zeichenpapier, Zirkel, Bleistift.

Sacred Geometry

Grundlagen der heilige Geometrie, Mandorlen und Mandalas, Spiralen, goldene Schnittkonstruktionen, 12 künstlerische Rechtecke, Vesica Pisces, Blume des Lebens, Ovale, Bögen und Kurven, Metatronstern, 12 Polygonkonstruktionen, gotische Fensterkonstruktionen, keltische Motive. Workshop mit Zirkel und Geo-dreieck. Skriptum als PDf inkludiert.

Skriptum als PDf inkludiert. Material: Zeichenpapier, Zirkel, Bleistift.

Pattern Design

Escher ist unter anderem bekannt für sein großes Talent mit ein oder zwei Formen eine Fläche lückenlos zu füllen. Ich werde Sie einen Tag lang in Eschers grafische “Trickkiste” einführen, damit Sie diese Techniken (28 Methoden von Heesch) selber anwenden können, um eigene figurative und geometrische Muster zu entwerfen.

Skriptum als PDf inkludiert. Material: Zeichenpapier, Zirkel, Bleistift, Transparentpapier, Schere.

Keltische Muster

Die keltischen Spiralmuster, Flechtmuster, Knotenmuster, Tiermuster und Buchstabenkunst haben eine ganz eigene Formensprache, die durch ihre Dynamik, Bewegung und Symbolik bestechen.In diesem Zeichenworkshop biete ich zuerst einen kurzen Überblick über die keltische Kunst und ihre Vielfältigkeit, danach konzentrieren wir uns auf die Spiralmuster: Wie fühlen sich diese Muster an, wenn man sie mit der freien Hand nachzeichnet? Welche geometrischen Grundstrukturen brauchen wir um diese Muster mit Zirkel nachzuzeichnen bzw. sie selber zu entwerfen?

Skriptum als PDf inkludiert. Material: Zeichenpapier, Zirkel, Bleistift.

Teaser Keltische Muster

Mediterranes Ornament

Im Workshop „Mediterranes Ornament“ führe ich Sie zunächst ein in die Weltgeschichte der Grundformen und vermittle die Entstehungsgeschichte, Sinn und Bedeutung des Ornaments. Danach geht die zeichnerische Reise nach Troja, Malta, die Kykladen, Kreta und Mykene um aus diesen Mustern eigene Kreationen zu entwerfen.

WORKSHOP MEDITERRANES ORNAMENT

Japanese Design Motivs

Das japanische Familienwappen (später auch als Kriegswappen eingesetzt) wird zeichnerisch untersucht anhand von Fumie Adachis Buch „Japanese Design Motifs“. Die stilisierte Integration von Tieren, Pflanzen, Blumen, Objekten und geometrischen Formen, ihre geometrische Struktur und Eleganz inspirieren zum Entwerfen von Logos, Symbolen, Tattoos, Mustern oder Familienwappen.

WORKSHOP JAPANESE DESIGN MOTIVS

Architekturzeichnen

Grundlagen des perspektivischen Zeichnens und der Architekturzeichnung als wesentliche Form der räumlich-bildnerischer Ausdrucksfähigkeit: Theorie der Perspektive, praktische Objektstudien und Raumbeobachtungen.